5 Fragen an… HC von Alphamay

Anlässlich zu der Veröffentlichung ihren neuen Albums „Twisted Lines“, habe ich das Duo „Alphamay“ aus Osnabrück in ihrem Proberaum besucht.
HC Luvcraft war so freundlich mir einige Fragen zu beantworten.

 

5 Fragen an HC Luvcraft von Alphamay

Kevin: Wer oder was hat dich besonders inspiriert?

HC: Mich hat die Musik der 80er Jahre schon in der Kindheit entscheidet musikalisch geprägt. Einige der Songs, die einem ganz besonders im Ohr hängengeblieben sind, sind für mich Visage`s „Fade To Grey“ oder Yazoo`s „Don`t go“. Insbesondere in Verbindung mit den damals ganz besonderen Videoclips bleiben solche Songs ein Leben lang unvergesslich.

Kevin: Wer war der Held deiner Kindheit?

HC: Das ist eine schwierige Frage, denn hier würde ich auch wieder in alle möglichen Teilbereiche schauen. Kleine Auswahl gefällig?

Musik? Vince Clarke!
Superhelden? Spiderman!
Eier? Michael Rust!
Formel 1? Alain Prost!
Tragik? Silke Bischoff!
Politik? Hans-Dietrich Genscher!
Villain? Blofeld!

Kevin: Wo kannst du am besten arbeiten/Songs schreiben?

HC: Da, wo mich die Inspiration packt, in der Regel aber am heimischen Rechner.

Kevin: Was hält Deine Familie von deinem Musikerleben?

HC: Sie unterstützt mich und versteht den Stellenwert, den die Musik für mich hat.

Kevin: Wenn du Augenzeuge bei einem historischen Ereignis sein könntest, welches wäre das?

HC: Uuugh, das ist hart. Auch hier hätte ich die Ambition eine Menge sehen zu wollen. Aber ich glaube wenn ich mich auf eins festlegen müsste wäre das wohl ein Experiment von Nikola Tesla zur drahtlosen Energie-Übertragung mittels Schumann Resonanz. Aber auch in diesem Falle hätte ich eine ganz Palette von Wünschen.

One thought on “5 Fragen an… HC von Alphamay”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.