5 Fragen an… PamP von der Garden Gang

Kevin: Fangen wir mit einer der vermutlich meist gestellten Fragen an: Warum bist du Musiker geworden?

PamP: Musik war für mich von klein auf mein Hafen, in den ich mich flüchtete vor der unangenehmen Außenwelt, die von Schule und Arbeit geprägt war. Ich hatte keinen festen Plan, was aus mir mal werden soll oder wo das hinführt und dann hat es sich durch den Punk Rock und Umstände verschiedenster Art einfach so entwickelt vom Nebenbei zur Lebensaufgabe.

Kevin: Eure Musik gilt als wilde Mischung aus Rock ’n‘ Roll, Beat und Glam Punk. Wer oder was inspiriert dich beim Schreiben besonders?

PamP: Die Texte und manchmal kleine Geschichten entstehen aus den Dingen, die mir tagtäglich begegnen, mich bewegen und beschäftigen.

Rein musikalisch ist es eben dieses oben genannte gesamte Spektrum, das den Garden Gang Sound prägt. Meine ersten beiden 7“ Vinyl Singles, die ich als neunjähriges Landei aus dem Platteneck des Dorfelektrogeschäfts gezogen hab, waren ELVIS mit Burning Love und DAVID BOWIE Hang on to yourself b/w John I’m only dancing, dann kamen die ganzen Glam Rock Sachen wie Slade, Sweet, T. Rex bis zur Geburt des Punk Rocks. Da sind es neben den Ramones hautsächlichen die britischen Bands wie The Clash, The Boys, The Damned, SLF und als Songwriter natürlich TV Smith von den Adverts, die mich von jeher sehr beeinflusst haben.
 Auf dem neuen Album sind die musikalischen Fragmente der Songs zusammen mit Gitarrist Chick entstanden. Der trägt da mittlerweile auch sehr zum musikalischen Gesamtbild der Gang bei.

 

Kevin: PamP privat: Bist du eher Hunde- oder Katzen-Mensch ?

PamP: Ich mag alle Lebewesen dieser Erde – ich meine in lebendiger Form und solange sie mir nicht an den Kragen wollen! Ich hatte, bevor ich meine Liebste kennenlernte, nie eigene Haustiere. Mittlerweile müsste ich diese Frage aber wohl eher mit „Bully-Mensch“ beantworten.

Kevin: Jetzt wird es minimalistisch. Beschreibe dich selbst mit einem einzigen Wort.

PamP: cool

Kevin: Unabhängig davon, was Fans und Kritiker sagen, wie zufrieden bist du selbst mit dem aktuellen Album?

PamP: Ich finde, es ist ganz gut geworden und repräsentiert die Garden Gang in und mit all ihren Facetten ziemlich gut. Irgendwie ist es für mich fast so eine Art „Best of“ Album, würde ich sagen,… wobei ich für eine objektive Beurteilung im Moment noch zu nah dran bin.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.