Beans on Toast und Chloe Hawes live im Monkeys Music Club

Beans on Toast aka Jay McAllister ist mittlerweile eine feste Größe in der internationalen Singer/ Songwriter Szene. Mit seiner eigenwilligen Performance und seinem tiefschwarzen Humor begeisterte er am 24.03.2018 ca. 200 Konzertgäste im Monkeys Music Club. Als Support konnte die hochtalentierte Chloe Hawes für einen tollen Start in den Abend sorgen.

 

Chloe Hawes ist eine talentierte Songschreiberin aus Essex

Chloe Hawes ist eine junge Songwriterin aus Essex, die zur Zeit in Berlin wohnt und studiert. Mit ihrer durchdringenden Stimme lockte sie schnell einen Großteil der Konzertgäste vor die Bühne. Das Publikum stand anfangs noch im großen Halbkreis vor der Bühne. Diese Distanz überbrückte sie aber schnell und charmant in dem  sie einfach alle einlud sich vor die Bühne zu setzen. Ein halbe Stunde erzählte sie ihre Geschichten und wurde dafür mit viel Applaus belohnt. Auf jeden Fall kann man die junge Engländerin im Auge behalten. Da dürfte in den nächsten Jahren noch einiges kommen.

 

Beans on Toast, rauchige Stimme und verschrobener Humor

Beans on Toast betrat die Bühne, zog seine Schuhe aus und begrüßte fröhlich die Menge. Seit zwei Jahren tourt er auch durch Deutschland und vergrößert stetig seine Fangemeinde. Auch seinen Deutschen Wortschatz pflegt er fleißig. Er sammelt leidenschaftlich Deutsche Ausdrücke und verwendet sie als „Word of the day“. Gestern war es definitiv „Schweinegeil“ Seine Texte sind komplex, humorvoll und anspruchsvoll. Sein Auftreten ein wenig verschroben und auch sehr speziell. Musikalisch ist seine Performance sehr minimalistisch. Seine alte Gitarre ist nie im Fokus der Songs. Seine rauchige Stimme und sein verschrobener Humor und seine Geschichten um so mehr. Es ist beinahe eine Lesung von Kurzgeschichten mit musikalischer Untermalung. Es gibt viel zu Lachen aber auch viel zum Nachdenken. Viele Songs sind Gesellschaftskritisch, handeln von Politik und seinen eigenen Lösungsansätzen, um die Welt ein wenig schöner zu machen. In einigen persönlicheren Songs über seine Frau und seine Tochter, zeigte er dann auch seine sehr weiche und liebevolle Seite.

Sein Kontakt zum Publikum ist absolut einmalig. Er lässt es sich auch nicht nehmen Leute, die sich in irgendeiner Form daneben benehmen, einfach humorvoll anzusprechen. Sei es lautes Reden in der ersten Reihe, rauchen oder sich einfach mit dem Rücken zu ihm auf die Bühne zusetzen, stört jemand das Konzert, unterbricht er auch schon mal einen Song und fragt einfach mal was das soll, um wenig später den Song dann an der selben Stelle wieder fortzusetzen. Später schnappte er sich das Mikrofon, verließ die Bühne und beendete seinen beinah zwei Stunden langen Auftritt in mitten der Fans.

Es war mal wieder ein sehr gelungener Abend im Monkeys Music Club.

 

Buch release und Tour im Mai

Aktuell ist mit seinem aktuellen Album „Cushty“ unterwegs. Am 01.05.2018 wird er sein erstes Buch „Drunk Folk Stories“ veröffentlicht und parallel dazu wird sein Debut Album „Standing On A Chair“ neun Jahre nach Veröffentlichung zum ersten Mal auf Vinyl erscheinen. Natürlich gibt es dazu auch direkt eine kleine UK Tour.
Die „SITTING ON A CHAIR UK TOUR – A unique seated evening of stories and songs“ wird am 02. Mai in Brighton starten und am 18. Mai in London enden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.