GBH – Die Punkrockabrissbirne aus Birmingham im Monkeys Music Club

Am 16.11.2016 kamen Punkrocker „GBH“ zum zweiten mal in den Monkeys Music Club zeigten deutlich, dass Punkrock mit der Zeit eher schneller als älter wird. Als Support begeisterten die Punkrocker „Punktucke“ aus Altona.

 

Punktucke, die Lokalmatadore aus Altona

Darf ich vorstellen? „Punktucke„! Fünf alteingesessene Altonaer, die seit gefühlt immer schon zur Szene gehören und nach über 10 Jahren endlich ihren ersten Vinyl Tonträger vorstellen. Und das tun sie mit viel Leidenschaft, Spielfreude und jeder Menge Wut im Bauch. Zugegeben sie sind keine 18 mehr und auch mit Sicherheit nicht die hübscheste Band der Welt, Spaß macht das Quintett dennoch. Sie haben sich in den letzten 10 Jahren eine treue Fangemeinde zusammen gespielt und schafften es relativ mühelos einen ganzen Haufen Leute vor die Bühne zu bekommen und für beste Stimmung sorgen. Musikalisch sind „Punktucke“ stark inspiritert vom Punk der 80er und 90er Jahre angesiedelt und können einigen jungen bands locker das Wasser reichen.

Die brandneue Platte Ohrfeigen Für Alle ist eine absolut hörenswerte Scheibe. Hört doch mal rein, wenn ihr sie noch nicht habt.

 

GBH – kompromissloser Punkrock mit der Brechstange

GBH“ waren im letzten Jahr schon einmal für ein bombastisches Konzert im Monkeys. Damals habe ich die Show leider nicht sehen können, was mich doch ein wenig geärgert hatte. Jetzt weiß ich auf jeden Fall, dass ich mit Recht verärgert war.
GBH sind seit 38 Jahren unterwegs. Die Jahre sieht man ihnen zwar an, eingerostet sind sie aber definitiv nicht. Mächtig laut, hart, kompromisslos und verdammt schnell spielte die Band aus Birmingham. Ein Song härter als der letzte. Hardcore und Metal Fans kommen bei dieser Band voll auf ihre Kosten. Es gab auch nicht einen Gast, der an diesem Abend nicht kräftig mitrockte. Das Publikum wurde so sehr mitgerissen, dass noch Minuten nach Ende der Show lautstark nach Zugaben verlangt wurde. Ich würde glatt behaupten, dass so etwas in Hamburg doch eher selten vorkommt. „GBH“ haben wohl Power für weitere 38 Jahre auf der Bühne.

City Baby Attacked By Rats dürfte eines der wichtigsten und einflussreichsten Alben der Hardcore-Punk Geschichte sein. Wer sich wundert, warum die Band nicht bei der Veröffentlichung dieser LP etwas anders betitelt ist, kann beruhigt sein. Es handelt sich um die richtige Band. Der Name „Charged GBH“ rührte daher, dass zu dieser Zeit das Kürzel „GBH“ bereits von einer anderen Band verwendet wurde. Da selbige Band aber recht schnell von der Bildfläche verschwand und man von den Fans ohnehin nur kurz „GBH“ genannt wurde ließ man den den Zusatz ab 1983 einfach weg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.