Rock ’n‘ Roll Butterfahrt 12.0 – Tag 2

Der zweite Tag … kommt meist nach dem ersten Tag. Es handelt sich hierbei um eine merkwürdige Spezies. Morgens ist der zweite Tag noch nicht ganz da, weil der erste Tag eigentlich noch da ist. Jedenfalls im Kopf vieler Piraten. Die Augenklappen sind noch zu, der Kopf noch schwer. Erst im Laufe der Zeit kommt er in Schwung und endet dafür furios.

Gegen 12:30 gibt es die erste Piratenaktion außerhalb des Festivalgeländes. Vor der Bunten Kuh haben sich viele Butterfahrer eingefunden um mit der Butterjugend den CD Release für einen guten Zweck zu feiern. Für 5 Euronen bekommt man Musik vom Mighty Halleluja Terzett, den Flaschenkindern und Eklat. Drei Bands und der mächtige Piratenchor locken viele Tagestouristen an, die sich entweder fröhlich an der Sause beteiligen oder vollkommen baff, kopfschüttelnd vorbeigehen. So sind sie unsere lieben Touris.

Schnell noch ein Fischbrötchen verdrücken und dann ab zurück auf die Düne für den Piraten-5-Kampf. So ist es geplant. Vielleicht hätten wir doch ein Dose gammeligen Fisch aufmachen sollen. Vor dem Gestank wäre auch der Regen geflüchtet. Um kurz vor 3 Uhr kommt die Nachricht von der Düne: “ Der 5-Kampf ist abgesagt, wegen Regen!“. Kacke … naja, dann eben Mittagessen und bevor der Kopf in der Düne Süd vor Müdigkeit auf die Theke klatscht, schnell ins Kaffeeklatsch rüber flitzen und einen Kaffee trinken, die Wittekliff verpassen, noch einen Kaffee trinken, um dann doch noch halbwegs pünktlich auf dem Festivalgelände anzukommen.

Dort gibt es zum Start erstmal den großartigen Eisenpimmel-Ersatz „The Bernie & the Joergi“. Die beiden hatten eigentlich vor die Butterfahrt als Gäste zu besuchen. Da Eisenpimmel leider einen Todesfall in der Familie hatten, mussten diese die Butterfahrt leider absagen. Viele Grüße und herzliches Beileid von dieser Stelle.
The Bernie & the Joergi packen die Gelegenheit beim Schopfe und spielen ganz nebenbei die Düne voll und bringen die Leute zum Tanzen. Was für ein Spaß! Die 80er sind zurück!

Die Piraten aus Nordengland Seas of Mirth schießen den Vogel ab. Erst springt eine riesige Krabbe in Publikum und später von der Keyboarderin mit einem Netz eingefangen und zur Strecke gebracht, dann lassen sie auch noch das Publikum im Tug of War vor der Bühne Tau ziehen. Eine herrlich bekloppte Aktion, die großen Anklang bei den Butterfahrtpiraten findet.

Diesmal geht das Programm deutlich zügiger voran als am Vortag. Die Mimmis beginnen ihr jährliches Dünen Konzert pünktlich und gutgelaunt. Das branntneue Metalknie vom Captain Fabsi tut seinen Dienst. Ole Plogstedt und Stefan Marquard verteilen fleißig den RGF Mexikaner und Dosenbier. Die Stimmung steigt. Die ersten Crowdsurfer werden gesichten.

Los Fastidios rocken als nächstes los. Antifa-Fußball-Skapunk vom feinsten! Die Italiener haben ebenfalls sichtlich Spaß an unserem Haufen. Vor der Bühne wird getanzt und gegrölt, auf der Bühne wird gerockt was das Zeug nur so hergibt.

Der Headliner des Abends ist Dritte Wahl! Wie immer ein Hammer! Die Jungs sind ein mächtiges Livebrett. Sie lieben unsere Butterfahrt und das lassen sie uns spüren! Auch ich darf eine Runde surfen (danke an alle, die mein Gewicht getragen haben) Das Foto ist super geworden! Danke an Gunnar für die Widmung (Wo ist mein Preis, wo ist mein Kevin, ihr geilen Säcke hahahahaha)! Captain Morgen darf dann auch noch surfen, während Captain Übermorgen alles auf Video aufnimmt.
Lange nachdem der letzte Akkord vom Wind über die See getragen wird kann man noch die Piraten singen hören. „Ich möchte fliegen …“ Was für ein Abend!

Ihr habt alle eine Meise ähm Papageien … Ihr seid einfach unglaublich! Die Rock ’n‘ Roll Butterfahrer sind einfach die genialste Mannschaft, die man finden kann.

Fabsi und seine Crew haben wieder ganze Arbeit geleistet! Ein Highlight jagt das nächste! Bis später auf der Düne!