Rock ’n‘ Roll Butterfahrt 8.0 – Tag 1

Ein fröhliches „MOIN!“ von der Insel Helgoland! Es ist 7 Uhr Morgens, das letzte Bier ist noch nicht lange her und das nächste hoffentlich nicht so weit weg.

Das war ja mal ein ereignisreicher Tag. Gestern Morgen um 9 haben wir den Katamaran in Hamburg mit einer ordentlichen Handvoll Butterfahrer geentert, das erste Bier zum Frühstück aufgemacht und auf gings auf unsere Lieblingsinsel zu unserem Lieblingsfestival! Leider mit weniger Sonne als angekündigt, aber dafür mit nur ein bisschen Regen. Die Rock ’n‘ Roll Butterfahrt geht in die 8. Runde!

Captain Fabsi und seine Crew haben wieder alles gegeben um das größte kleinste Festival der Welt auf die Beine zu stellen.

Traditionell eröffneten die „Helgoländer Karkfinken“ den Abend und durften nicht nur den ersten Stagediver des Tages verursachen. Ein Crewmitglied hat sich gedacht seiner besseren Hälfte auf der Bühne einen Heiratsantrag zu machen. Vor 800 applaudieren Piraten nahm seine Herzdame den Antrag an. Das war doch mal ein gelungener Start für ein gelungenes Festival.

Umbaupausen gibt es ja eh kaum bei der Butterfahrt also konnten die „Kamikaze Queens“ aus Berlin direkt durchstarten. Der gute Tex Morten an der Gitarre ist in bester Spiel und Bierlaune und seine wunderbaren Kolleginnen und Kollegen stehen dem in nichts nach. Rock ’n‘ Roll gepaart mit Cabaret. Ein absoluter Genuss und für mich die Band des Tages. Und das gleich zu Anfang! Ihr Album „Automatic Life“ findet ihr hier!

Gleich zu Anfang bin ich direkt mal von einem Pärchen, dass ich im letzten Jahr schon fotografiert hatte so herzlich begrüßt worden, wie schon lange nicht mehr. Da kriegt der Fotofuzzie doch direkt nen Knutscher auf die Wange die gedrückt. Das gibts wohl auch nur auf Helgoland.
Die 2 bis 3 Individuen, die aus der Reihe tanzen und meinen sich daneben benehmen zu müssen, sind schnell so besoffen, dass sie am Strand einschlafen und niemanden stören können und die gut organisierte Crew hat alle gut im Griff. Also beste Stimmung auf der Düne!
Was macht man bei bester Stimmung? Genau, mehr tanzen und trinken! Zeit für die „Kreml Krauts“. Der Name ist Programm. Deutsch-Russischer Ska mit Spaß Garantie. Ivan Ivanovich und seine Schergen hauten uns den Schnitzel Beat derartig um die Ohren, dass auch der letzte Honk in der letzten Ecke des Festivalgeländes seine Beine bewegte. So wird einem nicht kalt und der Alkohol verteilt sich besser im Blut. Es wurde geschunkelt, Walzer getanzt, gepogt und gehüpft, was der Dünensand nur so hergab. Wer die Jungs gerne auf CD hören möchte das Album „Peregar“ findet ihr hier!

Nachdem die Russen über uns hergefallen waren, kamen die Belgier. Laut Fabsi die erste belgische Punkband. „The Kids“ gaben alles. Schlappe 3 Jahre hat es gedauert, bis der Captain es endlich geschafft hatte die Jungs auf die Helgoländer Bühne zu bringen. Eine seiner Lieblingsbands und eine verdammt gute auch noch dazu. Vielleicht nicht mein Favorit am gestrigen Tag aber die machten Spaß. Die Kids haben derzeit ihre „Anthology“ mit 6 CDs +Dvd auf dem Markt! Es lohnt sich auf jeden Fall mal rein zu hören!

So langsam wurde es auch empfindlich frisch und es tröpfelte auch hier und da mal ein wenig, aber es war alles locker auszuhalten. Bierchen, lecker Grillgut dabei und tanzen mit vielen alten und neuen Bekannten hält ja auch warm.
Irgendwann, in der frühen Steinzeit, ist mir mal eine chronisch unterbesetzte Band auf den Plattenteller gehüpft und haben seit her immer mal wieder meine Stimmung verbessert. Leider war es mir nie vergönnt die „Abstürzenden Brieftauben“ in Originalbesetzung Live zu sehen.  Fabsi sagte die beiden Spacken aus Hannover an und gab auch im selben Atemzug bekannt, dass die Mimmi’s das Festival der Volxmusik mit den Brieftauben wieder aufleben lassen werden! Juhuuuu!!! Mehr davon! Die beiden sind mit voller Absicht so schlecht, dass sie schon wieder gut sind. Immer für einen Lacher und einen Verspieler gut, entfachten die beiden bekloppten eine riesen Party.
Fabsi freut sich schon auf die Tour … 24 Konzerte in 30 Tagen … das ist mal ne Ansage! Da Tonträger von den Brieftauben nicht so einfach zu finden sind habe ich euch mal dieses Kleinod ausgegraben. Die „25 Jahre sind genug“ Doppel DVD!

Rauf auf die Bühne mit den „Mimmi’s“! Funpunk bis zum bitteren Ende! Das alte Knautschgesicht und seine Band haben Spaß, machen Spaß und alle bekommen eine rote Nase aufgesetzt. Wunderbar! Der Gassenhauer „Baby, schade“ mit der eingängigen Textzeile „Baby, es könnte so schön sein mit dir, ist es aber nicht … schade“ begleitete uns noch bis ins Hotel. Pünktlich zum Konzertende fing es dann auch endlich mal an zu Regnen und es wurde auch wirklich empfindlich kalt. Also ging es für mich und viele andere schnell zur Fähre, auf die wir leider ein wenig warten mussten. Aber ein bisschen Wasser von oben hat noch keinem geschadet. Tonträger der Mimmis sind leider auch rar gesät. Aber immerhin habe konnte ich für Euch ein klasse Album als MP3 auftreiben. „Alles zuscheissen“

Nun heißt es Kräfte sammeln und gut frühstücken. Heute steht neben den Bands auch der berühmt berüchtigte Piraten 5-Kampf auf dem Programm.

Wir sehen uns gleich auf der Dühne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.