Rubber Chukks Album Release im Monkeys Music Club

Die „Rubber Chukks“ stellen derzeit ihr neues Album „Queen Of Hell*“ vor und gastierten am 11.02.2017 im „Monkeys Music Club„. Als Support durften die „Fastlane Greasers“ den Konzertgästen einheizen.

 

Tolle Coverversionen zum Aufwärmen

Das Konzertjahr 2017 begann bisher sehr verhalten. Nach dem turbulenten Jahresende und der üblichen Neujahrserschöpfung, die sowohl bei den Konzertgästen, als auch bei den Veranstaltern herrschte geht es langsam wieder los. Mehr und mehr Konzerte werden angesagt und die Konzerte, die bereits laufen werden auch immer besser besucht.
Beim Konzert der „Rubber Chukks“ im Monkeys Music Club war besucherzahlentechnisch noch etwas Luft nach oben. Gut 80 Fans der Rock ’n‘ Roller waren gekommen um die Veröffentlichung ihres neuen Albums „Queen Of Hell“ zu feiern. Zur Einstimmung spielten die „Fastlane Greasers“ ein schönes Set vollgestopft mit Coverversionen beliebter Klassiker, die immer mehr Gäste zum Tanzen animierte. So richtig Stimmung wollte zwar nicht aufkommen, allerdings denke ich nicht, dass es an Qualität der Band lag. Eher an der Tatsache, dass es draußen gesäßkalt war und viele trotz des Samstag Abends doch lieber nicht das Haus verließen. Viele Gäste blieben doch eher etwas verhalten und sahen sich die Band aus sicherer Entfernung an. Das taten auch wirklich die meisten Gäste, denn im Pub saßen nur wenige. Fast jeder war vor der Bühne.

 

Angeschlagene Rubber Chukks rocken das Haus

Nach dem etwas zu lang geratenen Set der „Fastlane Greasers“ war es dann endlich soweit. Die „“Rubber Chukks„“ betraten die Bühne um ihr neues Album vorzustellen. Und das taten sie wirklich eindrucksvoll. Spielerisch fand ich das Trio wirklich gut. Es ging kräftig nach vorne und das trotz der Erkältung des Sängers. Der Sound, welcher schon beim Support sehr gut war, brachte die gute Gitarrenarbeit sehr gut rüber. Auch Uprightbass und Schlagzeug waren sehr gut abgestimmt und sorgten für entsprechenden Schub. Ich würde glatt behaupten, dass sich der Besuch gelohnt hat. Guter Sound, guter Rock ’n‘ Roll, gutes Bier und immer besser werdende Stimmung sorgten dafür, dass das Publikum immer dichter an die Bühne rückte und fleißig tanzte. Zu guter Letzt ließ sich das RockabillyTrio um Sänger Tom noch einige Zugaben aus den rippen leiern.

Ein gelungener Samstag Abend mit netten Leuten vor und hinter der Bar, guter Musik und gutem Sound. Ein typischer Abend im „Monkeys Music Club„. Nur ein wenig voller hätte es noch sein dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.