Springen mit Skampida im Hafenklang

Die kolumbianische Ska Sensation „Skampida“ brachten am 26.07.2016 das „Hafenklang“ zum Kochen. Bei ihrem zweiten Besuch in Hamburg während ihrer Sommertournee sorgten das quirlige Quintett für Saunafeeling und Hochleistungssport.

 

Skampida: Spaß und Tanz ist garantiert

Ein Konzert auf einem Dienstag Abend in einem Hamburger Club ist meist ein wenig gewagt. Ein kleines Lotteriespiel der Clubbetreiber. Mal ist es voll, mal kommt kaum jemand. Diesmal schien zunächst letzteres der Fall zu sein. Um 21 Uhr gingen die Türen auf, um 22 Uhr sollten „Skampida“ auf der Bühne stehen. Um 20 Minuten vor Konzert beginn, standen ein paar Gäste vor der Tür und genossen den lauen Sommerabend mit Blick auf die Elbe. Drinnen wartete den Theken Crew darauf, dass jemand kam. Um Punkt 22 Uhr war der Laden plötzlich voll. OK, wir reden hier von einem Dienstag. Die Kapazität des Hafenklang war noch lange nicht erschöpft. Aber es war voll genug für tolle Stimmung ohne Platzangst. Kurz darauf kamen Skampida auf die Bühne und sorgten innerhalb von maximal drei Takten dafür, dass jeder im Saal die Tanzhemmungen fallen ließ und loslegte. Ein Ruck ging von der ersten Reihe bis hinter die Theke, wo die Crew beim Getränke verkaufen fröhlich mittanzte.

 

Ska-Power ohne Ende

Gekonnt ließen die fünf Jungs aus Kolumbien die Sau raus. Ska-Power gepaart mit Rock und Funk bis zum Umfallen. Man kann eigentlich nur sagen, dass diese Band es drauf hat. Handwerklich perfekt, legen sie eine Spielfreude an den Tag, die mehr als ansteckend ist. Innerhalb weniger Minuten war die Luftfeuchtigkeit irgendwo zwischen 70% und 80% und das Wasser tropfte beinahe von der Decke. Immer wieder kamen keuchende, durchgeschwitzte aber sehr fröhliche Konzertbesucher zur Theke um sich mit Flüssigkeit zu versorgen. Ohne Getränkenachschub wäre es vermutlich nicht auszuhalten gewesen. „Skampida„gönnten sich und ihrem Publikum keine Verschnaufpause und nach einer Stunde Hochleistungssport zogen sich einige wenige doch zurück, weil sie vollkommen ausgepumpt waren. Was für eine fantastische Show!

Vielen Dank an die Band, das Publikum und das Team des Hafenklang! Der Sound war wirklich klasse, die Band war spitze und die Stimmung dementsprechend.

Ende letzten Jahres stellten „Skampida“ ihr aktuelles Album Transmutante vor. Ich kann es sehr empfehlen! Kolumbianische Lebensfreude zum Anhören und Tanzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.