Tag3: Backstage Club in München

Der dritte Tag der Tour sollte noch einmal richtig anstrengend werden. Kurz nachdem wir endlich aus Berlin raus waren kippte vor uns nicht weit vor uns ein Laster auf der Autobahn um verursachte mal eben eine Vollsperrung. Die folgenden dreieinhalb Stunden verbrachten wir mit schnacken, schlafen, Termine verschieben  und als uns wirklich langweilig wurde, holten wir uns 2 Gitarren aus dem Kofferraum und spielten ein bisschen. Irgendwann wurden alle Autofahrer von der Polizei dazu aufgefordert auf der Autobahn zu wenden und die Sperrung so zu umfahren. Das ist wirklich ein merkwürdiges Gefühl in der falschen Richtung auf der Autobahn zu fahren.
Nach unfassbar langen 10 Stunden erreichten wir das Backstage in München nicht lange bevor die Tore für die Konzertbesucher geöffnet wurden. Also wurde alle in Windeseile aufgebaut. Wobei Lukas auffiel, dass seine Tasche mit den Sticks offenbar in Berlin liegen geblieben war, gefolgt von einem dezenten ausraster. Was für eine Vollkatastrophe! Der Tag ging also recht chaotisch weiter. Glücklicherweise konnte der Support „Dominik McNeder“ noch von einem Freund ein Paar Sticks besorgen und rettete somit die Show.

Das Konzert sollte ursprünglich in der Kneipe vom Backstage stattfinden, wurde aber auf Johns drängen in den Club verlegt. Diese Entscheidung sollte sich als ein Volltreffer herausstellen, denn zum einen wäre die Kneipe durch die Band schon ausgefüllt gewesen und die Gäste wären weggeblasen worden. So spielten John und seine Band ein begeisterndes Konzert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.